Freundeskreis Umoja - Friends of Umoja e.V.

Die Lage in Umoja normalisiert sich

Nach wochenlangen Unruhen (siehe unten) führen die friedensstiftenden Maßnahmen nun zum Erfolg. Auch die Frauen von Umoja konnten in ihr Dorf zurückkehren.

Lagebericht vom 7.11.2015 aus Umoja:
Originaltext von Tom Lolosoli und nachfolgend die Übersetzung.

Hi Ise,
I have been so much busy with errands and travelling. I was able to negotiate Red Cross support to people and now food for 1,800 households, about 7,200 people from the county government. I had a meeting with the Governor at his office in Maralal and also doing fundraising to compensate victims of cattle rustling, deaths and injuries, to restore them back to their previous economic position or somewhat giving them another start.
There is now relative calm after so many efforts have been put in place. People are returning back home. Even in Umoja Village, the first few women are back and living like usual.
Thanks
Tom

Hallo Ise,
ich war sehr mit Besorgungen und Reisen beschäftigt.
Ich habe mit dem Roten Kreuz verhandelt die Leute zu unterstützen und nun auch erreicht, dass die Kreisverwaltung Lebensmittel für 1.800 Haushalte mit 7.200 Leuten bereit stellt.
Ich hatte eine Besprechung mit dem Gouverneur in seinem Büro in Maralal und sammle auch hier vor Ort Spenden um die Opfer zu entschädigen, z.B. für gestohlenes Vieh oder um die Familien der getöteten und verletzten Mitbürger in ihre ursprüngliche wirtschaftliche Lage zu versetzen oder ihnen einen anderen Neustart zu ermöglichen.
Nachdem sehr viel unternommen wurde um wieder Frieden zu schaffen ist es nun relativ ruhig. Die Leute kehren wieder nach Hause zurück. Selbst nach Umoja sind die ersten Frauen zurück gekehrt und nehmen wieder ihr normales Leben auf.
Danke
Tom

Die friedensstiftenden Aktivitäten von Rebecca und ihrem Sohn Tom zeigen also Wirkung. Das sind erfreuliche und ermutigende Nachrichten. Wir hoffen sehr, dass die Lage sich weiter stabilisiert und dauerhaft wieder Ruhe und Frieden einkehrt in der Region um Umoja.

Durch den derzeit noch ausbleibenden Tourismus und die dadurch fehlenden Einkommensmöglich-keiten sind die Gehaltszahlungen für die 4 Lehrerinnen und 2 Lehrer der dorfeigenen Schule „ Umoja Muehlbauer Academy“ nicht gesichert. Pro Monat müssen ca. 1000 € für die 6 Lehrkräfte gezahlt werden, also durchschnittlich ca. 167 € pro Kopf.

Bitte helfen Sie uns, diese Gehaltszahlungen abzusichern.
Spenden
Stichwort: Lehrer

Herzlichen Dank und bitte immer Ihre vollständige Anschrift mitteilen für die Spendenbescheinigung.

Lagebericht 1.11.2015 aus Umoja

Fotos aus der Region um Umoja während der letzten Wochen.
Alle Fotos wurden von Tom Lolosoli gemacht und dokumentieren, wie die vertriebenen Menschen
irgendwie versucht haben, die Situation zu meistern.

Unruhen3

Unruhen4

Irgendwo einen sicheren Platz finden. Frauen irren mit den Kindern und einigen Habseligkeiten durch das Land. In ihre Dörfer und Hütten trauen sie sich nicht.

Unruhen5
Irgendwo im freien Gelände wird eine Mahlzeit zubereitet.

Unruhen6
Tom hat wohl Milch verteilt und der kleine Kerl hält demonstrativ seinen Becher hin:
Bitte gib mir mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*