Freundeskreis Umoja - Friends of Umoja e.V.

27 Mrz 2016
0 Kom

Umoja Muehlbauer Academy jetzt auch staatlich registriert!

Umoja Muehlbauer Academy jetzt auch staatlich registriert!

Der lange Prozess der Anerkennung der Umoja Muehlbauer Academy als privat geführte Grundschule durch den kenianischen Staat ist nun abgeschlossen und das offizielle „ CERTIFICATE OF REGISTRATION FOR BASIC EDUCATION INSTITUTIONS“ liegt vor.

Staatl Anerkennung

Durch diese Anerkennung erhält die Schule ihren offiziellen eigenständigen Status als Institution.
Damit ist auch gewährleistet, dass die Schüler der 7. Klasse jetzt registriert werden können, um im nächsten Jahr, dem 8. Schuljahr ihren Abschluss zu erlangen.
Nach 8 Jahren Grundschule erhalten die Schüler den Abschluss mit dem Kenya Certificate of Primary Education (KCPE), der sie befähigt, entweder das Gymnasium zu besuchen oder eine qualifizierte, meist handwerkliche Ausbildung zu absolvieren.

Das ist ein sehr wichtiger Meilenstein für die weitere Entwicklung der Schule und auch Ansporn für uns, den Unterhalt und weiteren Ausbau der Schule tatkräftig zu unterstützen.
Bitte helfen Sie uns dabei!

26 Mrz 2016
0 Kom

Ein tolles Ergebnis beim Schulsport-Wettbewerb

Ein tolles Ergebnis beim Schulsport-Wettbewerb

Die Schüler der Umoja Muehlbauer Academy haben sich am Schulsport-Wettkampf beteiligt und dort von 11 Schulen den 5. Platz belegt. Ein wirklich tolles Ergebnis.

Die Organisatoren benannten 3 Sportplätze als geeignet für diesen Wettbewerb und der Sportplatz von Umoja gehörte dazu! Hier ein paar Eindrücke vom Wettbewerb:

25 Mrz 2016
0 Kom

Ein neues Klassenzimmer

Ein neues Klassenzimmer

Weiterer Ausbau der Schule in Umoja ermöglicht

Durch eine großzügige Spende des gemeinnützigen Vereins action five e.V. aus Bonn, http://www.action-five.de kann nun der dringend erforderliche Schulausbau weiter vorangetrieben werden. Auch im Namen der Frauengruppe und der Samburu-Kinder möchten wir uns dafür herzlich bedanken.

Derzeit besteht die Umoja Muehlbauer Academy aus 4 Klassenräumen, die nach üblichem Standard errichtet wurden. Diese Räume wurden mit Hilfe der Josef Mühlbauer Stiftung aus Roding in Bayern gebaut und im Mai 2014 eröffnet.

Umoja Muehlbauer Academy 4

Da allerdings Schüler aller Altersgruppen die Schule besuchen, wurde dieses Gebäude für die oberen Klassen 5 bis 8 bestimmt.

Um auch Klassenräume für die unteren Klassen 1 bis 4 zu schaffen, erbauten die Frauen des Dorfes im 1. Halbjahr 2015 aus eigenen angesparten Mitteln 2 kleinere provisorische Klassenräume. Sie werden deshalb als „provisorisch“ bezeichnet, weil sie nach einem niedrigeren und preiswerteren Standard errichtet werden können.

Neue Klassenzimmer 2015

Die Kosten für ein Standard-Klassenzimmer belaufen sich auf etwa 13.000 Euro und für 4.500 Euro kann die preiswertere Variante errichtet werden.

Damit waren allerdings die finanziellen Ressourcen der Frauengruppe total ausgeschöpft. Durch die Unruhen im letzten Jahr und Einbruch der Tourismus-Industrie wurde den Frauen zusätzlich die einzige Erwerbsmöglichkeit genommen und die finanzielle Situation ist andauernd prekär.

Mit Hilfe von action five e.V. kann jetzt ein weiteres, preiswertes Klassenzimmer für die 3. Klasse errichtet werden, damit der Schulbetrieb gewährleistet ist.

Nun fehlt für 2017 ein weiterer „provisorischer“ Klassenraum für die 4. Klasse damit die Grundschule über je ein Klassenzimmer für die 8 Jahrgänge verfügt.

Weiterhin hoffen die Frauen, dass irgendwann Geld für den Bau eines weiteren „Standard-Traktes“ für 4 Klassen, ein Lehrerzimmer und ein Sekretariat zur Verfügung stehen wird.
Die dadurch frei werdenden „provisorischen“ Klassenzimmer würden dann anderweitig für die Schule genutzt, z.B. als Essräume, Bibliothek etc.

24 Mrz 2016
0 Kom

Die Schule – Statusbericht und Ausblick

Die Schule - Statusbericht und Ausblick

Die Umoja Muehlbauer Academy ist die neueste Schule in der Region und macht sich derzeit einen Namen für qualitativ hochwertige Bildung und professionelles ausgebildetes und motiviertes Lehr-Personal.
Die Schule ist keine staatliche Schule, sondern wird von den Frauen der Umoja Uaso Women Group betrieben. Sie bekommt daher keinen Essenszuschuss von der Regierung, keine kostenlosen Lehrer und Schulbücher (Lernmaterialien). Eine sehr mutige Entscheidung und eine große Herausforderung für die Frauen von Umoja, die wegen der niedrigen Schulgebühren zusätzlich Gelder für die Gehälter, Bücher und sonstige Lernmaterialien selbst aufbringen müssen.

Erstklässler 2016

Die Kinder der 1. Klasse der Umoja Mühlbauer Academy mit ihrer Lehrerin Frau Catherine Mugambi. Sie traten der Akademie im Januar dieses Jahrs (2016) bei, nachdem sie verschiedene Kindergärten besucht hatten. Insgesamt sind es 15 Kinder.

21 Mrz 2016
0 Kom

Happy end für Everlyne Nkopita!

Happy end für Everlyne Nkopita!

Im Herbst 2013 wurde Rebecca Lolosoli von Birgit Virnich und einigen Plan Aktionsgruppen im Rheinland nach Deutschland eingeladen. Während der Vortragsreise wurden Spenden gesammelt für die Lehramts-Ausbildung von 2 jungen Samburu-Frauen. Inzwischen haben 2 junge Frauen das Studium aufgenommen und darüber werden wir noch separat berichten.

Everlyne gehörte 2013/2014 zu den zuerst ausgewählten Anwärterinnen für die Stipendien zur Lehramtsausbildung, aber leider war ihr Notendurchschnitt nicht gut genug. Der Grund sie auszuwählen war folgender: Sie kommt aus einer sehr glücklosen, armen Familie mit keinerlei Aussichten, jemals ein Studium antreten zu können als mittelloses Mädchen. Sie ist am 8.12.1999 geboren und jetzt 16 Jahre alt. Das Stipendium durch die deutschen Spendengelder war damals ihre wirklich große Chance.

Im Rahmen von gewalttätigen Unruhen Anfang 2014 in Baragoi im Norden des Samburu Distriktes, in der Gegend, wo Everlyne mit ihrer Familie lebte, mussten wir damals voller Besorgnis erfahren, dass ihr Vater und zwei Brüder von Banditen ermordet wurden. Die Banditen kamen, um das gesamte Vieh der Familie zu stehlen, und hinterließen die restlichen Familienmitglieder mit nichts außer dem nackten Überleben.
Als Everlyne erfuhr, dass sie das Studium am TTC nicht antreten konnte, war sie zutiefst enttäuscht.
Aber ihre ohnehin schlechte Lage verschlimmerte sich noch um ein Vielfaches durch die Ermordung ihres Vaters und der Brüder. Seitdem sind Everlyne und die restliche Familie in einer verheerenden Lage.

Everlyne ging im August 2014 – 8 Monate nach dem Überfall – in die Stadt Maralal und versuchte, sich mit Gelegenheitsjobs, z.B. in Hotels, über Wasser zu halten. Damit war sie einem sehr schlechten Leben ausgesetzt.
Ihre derzeitige Station bis voraussichtlich Ende März 2016 ist eine Tätigkeit beim National Youth Service (NYS), wo Jugendliche für eine gewisse Zeit rekrutiert werden. Dort können sie sich einige Fähigkeiten aneignen und bekommen auch ein Zertifikat. Eine Bezahlung gibt es dafür aber nicht.
Es zeugt aber von Everlynes starkem Willen, irgendwie, so gut es geht zu überleben und für sich und ihre Familie zu sorgen.

Weil Everlyne sehr engagiert und lernbereit ist, gibt es nun eine andere, gute Möglichkeiten für sie: die Ausbildung zur professionellen Sekretärin. Die Ausbildung dauert 2 Jahre und kostet etwa 1.500 €. Everlyne kann dann im Anschluss sofort als Sekretärin der Umoja Uaso Women Group und für die Schule eingestellt werden und somit Rebecca Lolosoli und ihren Sohn Tom entlasten.

Everlyne

Nun gibt es ein happy end für Everlyne, denn eine Familie aus Grevenbroich-Kapellen wird die Ausbildung für Everlyne finanzieren. Wir bedanken uns ganz herzlich für diese großzügige Unterstützung.
Aus Umoja erreichen uns ebenfalls Dankesnachrichten und Everlyne sieht es als eine göttliche Fügung an, dass sich ihr Schicksal nun wendet. Sie ist überwältigt vor Glück und der festen Überzeugung, dass ihr durch diese erneute Chance ein neues Leben geschenkt wird.

01 Dez 2015
0 Kom

Eine Schule für Umoja

Eine Schule für Umoja

Einer von Rebecca Lolosolis Träumen geht in Erfüllung!

Mächtige Unterstützung durch die Josef Mühlbauer-Stiftung.

Am 22. November 2005 gründete Firmenchef Josef Mühlbauer die gleichnamige Stiftung in Roding in Bayern. Ziel der Stiftung ist es, „überall dort zu helfen, wo Hilfe auch dringend benötigt wird“, so Josef Mühlbauer. Besonders inspiriert wird der Unternehmer dabei von seinen zahlreichen Reisen nach Afrika. Das Leid und die Armut vieler Menschen bewegen ihn so sehr, „dass man hier einfach helfen muss“.
2011 wurde Stiftungsgründer Josef Mühlbauer auf Rebecca Lolosoli und ihr Frauendorf Umoja aufmerksam. Die Leistung von Lolosoli und all den anderen Frauen beeindruckte ihn dermaßen, dass er beschloss, diese im Rahmen der Stiftung zu unterstützen. Nach einigen Gesprächen kam Rebecca Lolosoli im Juni 2012 persönlich nach Roding, um im Rahmen des 8. Mühlbauer Spendenlaufs einen Scheck der Josef Mühlbauer Stiftung über 50.000 Euro entgegenzunehmen. Mit diesem Geld unterstützt die Stiftung des bayerischen Unternehmers den Bau einer eigenen Grundschule im Frauendorf Umoja.
Nachdem einiges an Vorarbeit geleistet wurde, erfolgte am 18. März 2013 der erste Spatenstich für den Bau der „Umoja Mühlbauer Akademie“.

Am 6. Mai 2014 wurde die Schule eröffnet. Das Schuljahr gliedert sich in 3 Abschnitte, die Term genannt werden. Nach dem 2. Term begannen am 1. August 2014 die Sommerferien und das wurde mit einer schönen Feier für die Kinder und deren Eltern abgerundet.
Neben dem Schulbau wurden auch die Kosten für Schulbänke, Bücher und die Gehälter der Lehrer getragen.
Wegen dieser außergewöhnlichen Unterstützung durch die Josef Mühlbauer Stiftung konnte der Traum von einer eigenen Schule in Umoja schon zum Teil realisiert werden.
Mehr Informationen finden Sie unter: www.muehlbauer.com oder foundation.muehlbauer.de

29 Mai 2015
0 Kom

Sturm in Umoja – Schuldachreparatur

Sturm in Umoja - Schuldachreparatur

Im Mai 2014 konnten in Umoja in einer feierlichen Zeremonie die ersten vier Klassenräume der dorfeigenen Grundschule eröffnet werden.
Ein knappes Jahr später wurde die Schule durch ein verheerendes Unwetter am Ostersonntag 2015 stark beschädigt.
Neben vielen zerstörten Hütten, entwurzelten Bäumen und anderen beschädigten Gebäuden, wurde das Schuldach vom Sturm abgerissen.

Die Reparatur kostet ca. 1.500 EURO.

Die Frauengruppe erhielt von einem Handwerker in der Nähe von Umoja Hilfe. Er sagte zu, das Dach zu reparieren, auch wenn er das Geld erst später bekommt!

Die Frauen haben dieses Angebot gerne angenommen und so wurde mit der Reparatur begonnen. Damit konnte der Schulbetrieb, sehr zur Freude der Kinder, wieder aufgenommen werden.

Inzwischen konnte mit Ihrer großartigen Hilfe bereits 750 € von den benötigten 1500 € gesammelt werden! Dafür herzlichen Dank.

Die restlichen 750 Euro konnten die Frauen von Umoja aus eigener Kraft aufbringen.